SaschRoe

Ein rauchfreies Hallo an die gewählten Volksvertreter,

ich bin vor ca. 3Jahren mit der E-Zigarette in Kontakt gekommen. Anfangs war ich sehr skeptisch in Bezug auf die Inhaltsstoffe der Liquids und der Hardware. Nach meinen Einsteiger Modellen war ich gegenüber der Hardware noch skeptischer aber was von Anfang an auffiel war : Es stink nicht mehr, keine gelben Zähne und Finger. Da wir zu der Zeit auf die Geburt unseres Sohnes warteten war es nur richtig auf die Glimmstängel zu verzichten. Meine Frau rauchte in der Schwangerschaft eh nicht und ich wollte nicht immer mit so einem Stinkbolzen vor ihrer Nase rumlaufen.
So nun nach mehr als 3 Jahren geht es mir deutlich besser, bin deutlich fitter als früher. Jetzt hat man nun eine funktionierende Alternative zur Kippe und die soll jetzt streng Reguliert werden.
Alle irreführenden Berichte seitens der Medien oder des BZKF sind völlig überzogen und schlichtweg nicht war, im Klartext heiß das: Es werden gezielt Lügen verbreitet.
Das zeigt auch das Urteil vom 13.10.2015 (Nachtrag vom 29.12.2015). Dort zeigt sich deutlich das Fr.Dr. Martina Pötschke-Langer (vom Deutschen Krebsforschungszentrum) lügt das sich die Balken biegen.
Zitat :
„gegen die normale Zigarette, die eine solche Giftlast darstellt, stellt eine E-Zigarette ein vergleichsweise harmloses Produkt dar“
Aha, sie weiß also das das Dampfen ungefährlicher ist als die normale Zigarette aber will unseren Politikern was anderes verkaufen. Weiter geht’s mit dem nächsten Zitat:
„Es wird (bei der e-Zigarette) kein Tabak verbrannt. Es ist in dem Dampf von e-Zigaretten weder Teer, Kohlenmonoxid oder auch zahlreiche andere Kanzerogene enthalten, die aus dem Rauch einer
(Quelle: Dr. Martina Pötschke-Langer(DKFZ), Deutschlandradio Kultur, Radiofeuilleton Wissenschaft und Technik, 22.01.2012 um 11.05 Uhr)
So damit noch nicht genug. Im Jahre 2009 hat dieselbe Dame folgendes geäußert:
„Es ist ethisch nicht vertretbar, Konsumenten das geringere Risiko rauchloser Tabakprodukte im Vergleich zum Rauchen zu verschweigen.“
(Quelle: Seite 20, Tabakatlas Deutschland 2009, herausgegeben vom DKFZ, verantwortlich für den Inhalt: Dr. Martina Pötschke-Langer)
Also diese Dame weiß das das Dampfen nicht so schädlich ist wie das herkömmliche Rauchen aber führt einen Feldmarsch gegen das Dampfen obwohl sie um die Vorzüge weiß.
Ich hoffe inständig das unsere gewählten Volksvertreter sich mal informieren was das Dampfen eigentlich ist bevor sie irgendwelche Entscheidungen treffen. Aber bitte nicht bei Fr.Dr. Pötschke-Langer die gezielt Lügen verbreitet.

Mir rauchfreien Grüßen

Sascha Röttgers

P.S: Dieses ging an über 600 Politiker 😉