S.Mut

Ich habe mit 15 angefangen zu rauchen. Ich habe sowohl Nikotin Pflaster, Sprays und Kaugummies probiert. Auch die Psychopharmaka Chantix habe ich probiert, welche bei mir zu schweren Depressionen geführt hat. Es hat alles nichts genützt, um mich von der Zigarette zu entwöhnen.

Ich dampfe nun seit 5 Jahren. Durch den Umstieg auf neue Geräte war es mir dann möglich mit dem Rauchen von Zigaretten aufzuhören, sodass ich seit drei Jahren nur noch Dampfe.
Begonnen habe ich seinerzeit mit einem Starterset von 2 eGo-T und habe diverse Fertig-Liquids diverser probiert, zunächst mit 18 mg Nikotin, habe jedoch weiterhin Zigaretten geraucht.
Geändert hat sich dies, nachdem ich einen Vamo Akkuträger mit Aspire Nautilus Verdampferkopf gekauft habe. Die Einstellmöglichkeiten waren bei dem Gerät dann schon so gut, dass ich eines Abends zu faul war mir neue Zigaretten kaufen zu gehen und statt dessen lieber im Internet Propylenglycol, Glycerin und Aromen mit DAB Siegel bestellt habe.
Seit dieser Zeit mische ich mir nun meine Liquids selber und habe es auf der Arbeit geschafft alle meine rauchenden Arbeitskollegen zu Dampfern zu formen. Durch meine Erfahrungen und Hintergrundinfos konnte ich ihnen den Weg ebnen, gleich von Raucher zum Dampfer zu werden.
Meine Liquids haben sich, dadurch dass meine Geschmacksnerven wieder sehr viel besser funktionieren, keine Tabakaroma mehr. Ich bevorzuge Früchte, im Winter auch Eucalyptus/Menthol Aromen und viele andere mehr, auch völlig ohne Nikotin.
Selbst wenn der Akku einmal leer ist und ich unterwegs bin, ist es unproblematisch, Zigarettenrauch ekelt mich inzwischen an und ich kann mir nicht vorstellen wieder mit dem Rauchen anzufangen, wenn ich weiterhin Verdampfer in der Form nutzen kann, wie sie angeboten werden. Mir geht es gesundheitlich sehr viel besser und mein Hausarzt kann dies auch durch Leistungstests, Lungenfunktionstests und Blutduckmessungen sowie einem Röntgenbild non vor 7 Jahren und aktuell belegen.

Völlig unverständlich ist die Argumentation der Politik aktuell den Verdampfermarkt (ich vermeide den Begriff eZigarette) ‚regulieren‘ zu wollen. Sie werten Zigaretten und Verdampfertechnik als Tabakerzeugnisse, zu denen Liquids nicht gehören.
Studien (von Pharmakonzernen finanziert) unterscheiden zwischen dem ‚guten Nikotin‘ in ihren Entwöhnungsprodukten (die bei mir nicht funktioniert haben) und dem ’schlechten Nikotin‘ in Liquids, das für eine Entwöhnung von Rauchern ungeeignet sei.
Desweiteren faselt die WHO Vorsitzende Frau Doktor Martina Poetschke-Langer etwas von einem Chemicocktail in den Liquids deren Bestandteile man nicht genau bestimmen könnte und man aus Jugendschutzgründen Aromen verbieten müsse.

‚Wenn es nicht notwendig ist etwas zu ändern,
dann ist es notwendig es NICHT zu ändern‘
JFK