rrauh

Meine Dampfer Karriere startete ich vor 3 ¾ Jahren, nachdem ich mehr als 35 Jahre mit kurzen Unterbrechungen geraucht hatte. Ich wurde mit einem Blutdruck von 270 zu 170 und Anzeichen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Hier, wie eigentlich immer in so einem Fall, rieten mir die Ärzte, das Rauchen sofort einzustellen. Leichter gesagt als getan, nach mehr als 35 Jahren Tabakgenuss.

Eine gute Freundin von mir entdeckte in dieser Zeit gerade die e-Zigarette für sich. Es handelte sich um eine Clever Smoke, also die Dinger die aussehen wie eine Zigarette. Als ich sie probierte war das keine Alternative für mich zum Rauchen, der Geschmack war bäh und man mußte daran ziehe wie ein Esel das einem die Backen wehtaten. Sie blieb auch nicht lange bei dem Teil und kaufte sich eine eGo-T. Das war schon was anderes im Vergleich. Mehr Dampf, mehr Geschmack. So bestellte ich mir auch so ein Set.

Als es ein zwei Tage später mit der Post kam probierte ich es gleich aus, und bin seit dem Dampfer. Ohne Rückfall zur Zigarette. Blutdruck hat sich normalisiert, Geschmacks und Geruchssinn sind wieder da. Beim Treppen steigen usw. bekomme ich mehr Luft. In der Zwischenzeit empfiehlt sogar mein Hausarzt, nach anfänglicher Skepsis und Unwissenheit, die e-zigarette.

Ich Finde eine Regulierung und ein Reinheitsgebot der Liquids notwendig und erforderlich, denn Zusatzstoffe wie sie manchmal verwendet werden haben nix im Liquid zu suchen. Aber nur darauf sollte sich eine Regulierung beziehen. Die e-Zigarette ist und bleibt ein Genussmittel und für so manchen Raucher die einzige die Chance von der Kippe weg zu kommen.