peti

Dies ist meine Geschichte. Seit 40 Jahren rauchte ich 20 Zigaretten täglich. Sämtliche Versuche aufzuhören, scheiterten kläglich. Ich habe wirklich alles probiert, akkupunktur, Kaugummi, Tabletten. Meistens hielt es paar Monate an ,dann kam der Griff zur Zigarette wieder. Ich war nervös, schlechtgelaunt und konnte mit mir und meinen Händen nicht wirklich was anfangen.Ein Freund zeigte mir dann seine E-Zigaretten (das war vor 3 Jahren ). Damals war ich warscheinlich noch nicht soweit. Ende Mai unternahm ich den für mich letzten Versuch endlich von den Zigaretten wegzukommen . Es hat mich einfach nur noch angestunken. Also ,jetzt nach fast 6 Monate, kann ich jeden verstehen der den Umstieg schon länger geschafft hat. Ich bekomme viel besser Luft, mein Blutdruck hat sich normalisiert ,ich bin ausgeglichen. Ich komme jetzt Stunden ohne dampfen aus (zu Zigaretten Zeiten undenkbar ). Ich finde es schade das in den Medien so eine negative Stimmung gegen das dampfen gemacht wird. Es war ein langer,manchmal auch nerviger Weg bis dahin,aber ich hab es geschafft. Nur das zählt.