Koschibaer

Hmmmm…..warum habe ich mit dem Dampfen angefangen?

Schuld ist Mitte 2008 ein kurzer Spiegelbericht m Fernsehen gewesen. Ich würde neugierig, habe meine 1. E-Zigarette in Spanien bestellt (für heutige Verhältnisse einen absurd hohen Preis bezahlt), gewartet und gedampft.

Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich täglich etwa ein Päckchen Zigaretten pro Tag geraucht. Das Rauchen blieb auch noch die nächsten Jahre mein Begleiter, weil ich mit dem Rauchenauch gar nicht aufhören wollte. Die E-Zigarette war für mich ein reiner Spaß, zumal entweder der Verdampfer oder der Akku nach ein paar Tagen defekt war und teuer neu gekauft werden musste.

Hätte es zu diesem Zeitpunkt nicht bereits die kleine, aber lustige und sehr experimentierfreudige Community gegeben, wäre ich sicherlich nicht bei der E-Zigarette geblieben. Mit der Zeit wurden die Geräte besser und ich bemerkte, dass der Verbrauch an Tabakzigaretten bei mir sank. Ich habe bis Ende 2013 den Dual-Use betrieben, wobei ich in den letzten dieser Monate bei einem Konsum von 3-4 Tabakzigaretten gewesen bin – immer noch unter dem Aspekt, dass ich nicht bewusst aufhören wollte, denn gesundheitlich hatte ich keine Probleme durch den Tabak.

Im November 2013 habe ich mich dann einfach mal getraut, ohne Tabakzigaretten zur Arbeit zu fahren, da ich mir diese notfalls hätte kaufen können. Tja! Ich habe mir keine Zigaretten gekauft – NIE WIEDER!

Hätte ich vorher aufhören können? Vielleicht. Bin ich froh, nicht mehr zu rauchen? auf jeden Fall! Geht es mir gut mit dem Dampfen? Auf jeden Fall! Werde ich mich einschränken lassen? AUF GAR KEINEN FALL!