hobscotch

Wie kam ich weg vom Rauchen, hin zum dampfen? Dies möchte ich euch mal ein wenig näher bringen.

Ein sehr leidiges Thema: Rauchen. Es wird verpönt, Raucher werden kritisch beäugt und in meinen Augen immer mehr aus der Gesellschaft verdrängt. Zumindest versucht man es durch irgendwelche Rauchverbote, wobei es doch für den Staat eine super Einnahmequelle ist. Aber das kann mir ja als Dampfer egal sein. Des öfteren versuchte ich vom Rauchen wegzukommen oder es zumindest zu reduzieren. Leider bin ich auch ein leidenschaftlicher Shisha-Raucher, was den Umstieg nicht gerade sehr leicht macht.

Jahrelang war ich ein relativ starker Raucher. Leider habe ich sehr früh schon damit angefangen, auch wenn ich zwischenzeitlich mal nicht geraucht habe. Zum Beispiel habe ich während meiner Grundausbildung bei der Bundeswehr so gut wie gar nicht geraucht. Und auch so hatte ich mal nen halbes Jahr oder ein paar Wochen/Monate nicht geraucht. Habe es in dieser Zeit auch nicht vermisst. Jedoch wenn ich geraucht habe, dann war es immer recht viel, z.B. auf Partys, Konzerten etc. wo mir der Alkohol gelegtenlich sagte, ich müsse mehr rauchen als sonst. Unbewusst natürlich. So rauchte ich zu Spitzenzeiten 2 Päckchen am Tag! Mein Körper dankt es mir heute sehr.

Dann kam der Trend der elektronischen Zigaretten, welchem ich vorerst skeptisch gegenüber stand. Jedoch fing mein Umfeld immer mehr an davon zu reden und es auch zu praktizieren. Irgendwann wurde ich auch neugierig und kam durch mehr oder weniger Zufall an meine erste E-Zigarette.

Auf Arbeit war das Thema noch immer in vollem Gange und ich unterhielt mich mit einem Kollegen, der schon sehr viel Erfahrung mit dem Dampfen gesammelt hatte. Nun war ich erneut angeregt mir eine vernünftige E-Zigarette zuzulegen.

Mir war zuletzt wichtig, dass man selber nicht mehr nach Qualm stinkt und die ganzen Nikotinreste an den Händen hat. Ich bin ja nun auch seit 7 Monaten Vater, da sollte man schon sehr gut acht geben, von daher wollte ich das Rauchen unbedingt aufgeben! Vor allem wenn ich in der Nähe meines Sohnes bin. Mit ner E-Zigarette hat man die ganzen „normalen“ Probleme nicht, welche anderen Schaden zufügen könnte. Was man einem selbst dabei antun kann möchte ich hier jetzt nicht zur Rede stellen. Machen wir uns nichts vor, ich dampfe Liquid weiterhin mit Nikotin, jedoch schade ich mir nur selbst dadurch, auch wenn ich die ganzen Abfallprodukte der Zigarettenindustrie nun nicht mehr inhaliere. Das was ich beim Dampfen ausatme ist wesentlich unschädlicher als der Rauch einer normalen Zigarette. Schnell hat sich auch meine Kondition als auch mein Geschmacks- und auch mein Geruchssinn weitestgehend normalisiert. Also bisher nur Vorteile!

Der einzig negative Punkt an der Dampferei: Wie die Leute einen anschauen, wenn man im Raucherbereich eines Bahnhofes steht und dampft. „Guckt mal was der da macht“. Man wird ständig komisch angeschaut und nett belächelt, doch das stört mich keineswegs! Ich beliebäugel dabei lieber die Raucher mit ihren stinkenden Glimmstengeln.


Aus meine Blog-Artikel:
http://www.hobscotch.de/2014/weg-vom-rauchen-hin-zum-dampfen/