aw

Hallo,

vor einem Jahr wurde bei mir über den betriebsärztlichen Dienst ein Blutbild erstellt. Dieses war für mich die erste ärztliche Untersuchung seit Jahren.
Als Ergebnis wurde festgehalten, dass ich beim Hausarzt vorstellig werden soll wegen auffallender Blutwerte.

Dieser testete erneut und kam zu dem Schluss, dass ich ein Idiot sei und es sich um ein klassisches Raucherblutbild handele. Raucher-
Leukozytose…

Dieser Test fand am 03.12.15 statt. Das Ergebnis bekam ich am 04.12.15 mit dem Hinweis, ich solle mal 4 Wochen nicht rauchen, dann würde sich das wieder normalisieren.

Also rauchte ich am 04.12.15 im Nachmittag meine letzte Zigarette, bastelte die schnell gekaufte ezigarette zusammen, legte das Notfallpäckchen Tabak in die Schublade und seitdem habe ich nicht mehr geraucht – lediglich gedampft.

Nun ist 1 Jahr vergangen und ich erhielt vorhin das Ergebnis eines erneuten Bluttests – meine Werte sind alle im Normbereich. Laut Auskunft am Telefon keinerlei Entzündungswerte. Dem Blutbild zufolge \“kerngesund\“

Zusammengefasst: 0,0 Zigaretten über 1 Jahr, aktuell ca. 7-8ml Liquid (ca. 4mg/ml) täglich, Rückfallgefahr aus eigener Sicht = 0.