Andreas Deppenbrock

Liebe Leserinnen und Leser, ich bin Andreas, 44, Dampfer aus Deutschland. Bis 2011 habe ich noch Zigaretten geraucht. Ich musste ständig husten bei der Menge welche ich so Tag für Tag geraucht habe.Jeden Morgen hatte ich auf Grund meiner starken Rauchgewohnheit starken Auswurf.Bei körperlichen Betätigungen hatte ich bereits erhebliche Einschränkungen. Hinzu kommt, dass ich einen kleinen Sohn (7 Jahre alt) habe, welcher nur alle zwei Wochen bei mir ist.Nach jedem Umgangswochenende war meine Ex-Frau sehr erbost, das der Junge stark nach Tabak „gerochen“ hat.

Dies war für mich auch meine Motivation auf das Dampfen umzusteigen.
Bereits nach zwei Wochen stellte sich der ständige Husten ein. Morgens nach dem Aufstehen hatte ich jetzt auch keinen Auswurf mehr.Montags bringe ich den Jungen immer zurück zur Mutter aber jetzt kommt kein Meckern mehr, dass Sebastian nach Tabak „riecht“.

Mitte 2012 war ich dann zur Routineuntersuchung bei meinem Internisten welcher dann nach meiner Blutuntersuchung sehr verwundert war.
Meine Werte besserten sich wesentlich.

Er fragte mich was ich in meinem Leben verändert habe.
Ich teilte ihm mit, dass ich nicht mehr „Rauche“ und jetzt „Dampfe“.

Mein Internist wehr sehr verwundert und notierte sich meine Aussage mit der Idee dies so weiter zu leiten.

Jetzt, nach dem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, schmeckt mir mein Essen auch wieder.

Meine Tapeten werden von der Zigarette nicht mehr gelb.

Meine Kollegen und Freunde bemerken positiv, dass ich nicht mehr nach Tabak „rieche“.

Der Umstieg von der Zigarette gelang mir von jetzt auf gleich.
Mit Entzugsproblemen hatte ich nicht zu kämpfen.

Für mich ist die elektronische Zigarette ein Segen; aber nicht nur für mich denn auch für meinen kleinen Sohn, denn dieser wird jetzt nicht mehr durch Gifte geschädigt.

Jedem, der es nicht realisieren kann, von der Zigarette los zu kommen, empfehle ich sich dem Dampfen zu widmen.

Ich bin sehr verärgert, dass unsere Politiker, mich in meiner Entscheidung als freier Bürger, der EU, beschränken möchte, und mir das Dampfen unmöglich machen möchte.

Bisher war ich immer der Meinung das die Politik eine demokratische Realisierung ist.
Anscheinend ist dies doch wohl nur Lobbyismus der Tabak und Pharma Industrie.

Schade das sich Politiker, in der aktuellen Zeit, so beeinflussen lassen.

An dieser Stelle wünsche ich Allen hier viel Gesundheit sowie Mut den Umstieg auf die elektronische Zigarette zu probieren.

Es ist machbar. Ich habe es doch auch geschafft.

Viele Grüße aus Deutschland


Andreas Deppenbrock